Interview mit Jari Stus, Geschäftsführer der neuen Dunkin‘ Donut-Filiale in Erlangen

Am 11.12.13 hat in Erlangen die erste Dunkin‘ Donuts Filiale in Bayern eröffnet. Aus diesem Grund haben wir dem Geschäftsführer Jari Stus einige Fragen gestellt.

Was macht Dunkin‘ Donuts eigentlich so erfolgreich?

Jari Stus: Wir haben sehr gute Produkte, die jeder mag, qualitativ sehr hochwertig sind und einfach gut schmecken.

Wie viele Mitarbeiter hat so eine Filiale?

JS: Also wir haben hier ungefähr zwanzig Mitarbeiter und in der Fabrik sind nochmal zwanzig eingestellt, die unsere Produkte herstellen. Auf der ganzen Welt hat Dunkin‘ über 800 000 Mitarbeiter.

Was zeichnet einen guten Geschäftsführer hier aus?

JS: Das er den Überblick behält, dass er mit dem Personal gut auskommt, dass er auf jeden Fall weiß, was in seinem Laden passiert, dass er auch auf Qualität achtet, dass es sauber und ordentlich ist, dass alle freundlich sind und dass der Gast zufrieden gestellt wird.

Werden Sie weitere Filialen in Erlangen oder der Umgebung eröffnen, und wenn ja, in welchen Städten?

JS: Wir werden in den nächsten drei bis vier Jahren nochmal zwanzig Filialen aufmachen, größtenteils im Großraum Nürnberg und im Großraum München. Es ist auch denkbar, dass wir in Erlangen noch eine Zweite oder Dritte aufmachen.

Denken Sie, dass Dunkin‘ Donuts hier in Erlangen schon Anklang gefunden hat oder noch Anklang finden wird?

JS: Eigentlich braucht man nur einmal hierher kommen, dann sieht man ja schon, dass es doch Anklang findet, also ich denke schon.

Warum haben sie ausgerechnet Erlangen ausgesucht? München oder Nürnberg hätten wahrscheinlich auch viel mehr Profit gebracht…

JS: Ja, aber das hängt nicht nur von uns ab, sondern es geht auch da ein bisschen um die Immobilien, die man zur Verfügung gestellt bekommt und hier war einfach die Immobilie frei, die für uns gut gepasst hat, also haben wir die gebaut, weil Erlangen auch auf unserem Expansionsplan stand.

Was für Ausbildungen kann man hier machen?

JS: Richtige Ausbildungen bieten wir noch nicht an. Wir bilden natürlich für uns intern jetzt aus mit Baristas und Verkäufer, aber eine richtige Ausbildung kann man bei uns noch nicht machen.

Wie viele Donuts werden hier am Tag verkauft?

JS: Das ist immer noch sehr unterschiedlich, das kann man so genau gar nicht sagen, aber es sind schon einige Tausend.

Was denken Sie, was Leute so an Donuts fasziniert?

JS: Die Vielfalt ist mit Sicherheit eine Sache, wo einfach jeder seinen Geschmack findet. Es ist ja auch untypisch selbst für die ganzen Bäckereien und Coffee Shops, die auch Donuts verkaufen, – da gibt’s zwei oder drei Sorten und wir haben hier 30 oder mehr- das macht mit Sicherheit einen Teil der Faszination aus, Zum anderen natürlich auch, wie gesagt, der Geschmack – der einfach gut ist!

Was gefällt Ihnen selbst an den Donuts?

JS: Mich hat auch der Geschmack natürlich überzeugt –wir haben viele verschiedene Donuts probiert, von vielen Firmen, vielen Bäckereien und vielen Coffee Shops usw. und sind immer wieder der Meinung gewesen, dass die hier am besten sind.

Dann bedanken wir uns bei Ihnen für das Interview!

Donut

Über humblatt

humblatt - die Schülerzeitung des Gymnasium Fridericianum Erlangen mit Berichten und Artikeln aus dem Schulleben, Politik, der Region, der Welt und allem anderen, was uns Schüler bewegt.

Veröffentlicht am Februar 12, 2014, in Uncategorized. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Sag' uns deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: